Sicherster Platz für Kindersitze im Auto. Darstellung bester Platz für Kindersitze

Der sicherste Platz für einen Kindersitz

16:47

Wohin mit dem Kindersitz?

Nicht nur der richtige Sitz ist wichtig für die Sicherheit Deines Kindes. Wo die potenzielle Rückhalteeinrichtung angebracht wird, ist auch von entscheidender Bedeutung. Allgemein gesagt: der sicherste Platz für den Transport Deines Kindes ist der Platz hinter dem Beifahrersitz. In der Grafik oben siehst Du es vereinfacht dargestellt. Warum das so ist, wird Dir im folgenden erläutert.

Sitzplatz 1 – Beste Platzwahl für den Kindersitz

Wenn Du Dein Kind auf Platz 1 transportierst, ist es am sichersten aufgehoben. Dort ist in der Regel bei neueren Pkws eine Isofix-Vorrichtung  vorhanden und auch sonst existieren keine den Transport beeinträchtigenden Einschränkungen. Zudem erreichst Du Dein Kind über den sichereren Gehweg. Beachte aber, dass Du den Beifahrersitz nach vorne schiebst, damit genug Platz zwischen Autositz und Kindersitz vorhanden ist. Lediglich bezogen auf Sichtkontakt zum Baby / Kind hat der Vordersitz Vorteile.

Sitzplatz 2 – Gute Platzwahl mit leichten Einschränkungen

Hier gelten im Großen und Ganzen die gleichen Vorteile wie bei Sitzplatz 1. Ein großer Nachteil ist aber, dass der Ein- und Ausstieg über die Straßenseite des Autos erfolgen muss. Direkter Sichtkontakt zum Nachwuchs ist hier nicht möglich. Der Rückspiegel sollte nicht dafür genutzt werden, das Kind im Auge zu haben, sondern weiterhin der Rücksicht nach hinten dienen. Laut Unfallstatistiken geschehen Zusammenstöße aber häufiger auf Fahrerseite. Zur Risikominimierung ist daher der Platz hinter dem Beifahrer zu empfehlen.

Sitzplatz 3 – Gute Platzwahl für Babyschalen

Vieles ist mit einem kleinen Kind ungewohnt, sowohl für Dich als auch für Dein Kind. Der Transport im Auto gehört natürlich auch dazu. Anfangs willst Du bestimmt ganz genau sehen, wie es Deinem Baby geht und es gegebenenfalls beruhigen können. Der beste Platz dafür wäre der Platz neben Dir.

Hier ist Sichtkontakt zu Deinem Kind möglich, aber bedenke dabei, dass dies auch Dich vom Straßenverkehr ablenken kann. Einschränkungen können hier durch fehlende Isofix-Halterungen gegeben sein, und Du musst auch darauf achten, beim Rückwärtstransport von Babyschalen unbedingt die Beifahrer-Airbags auszuschalten. Wenn Du nach 1 bis 1 1/2 Jahren vom Transport in der Babyschale auf einen Sitz einer höheren Kindersitzgruppe wechselst, solltest Du auch aber den Ort der Sitzmontage ändern.

Sitzplatz 4 – Mäßige Platzwahl für Kindersitze

Statistisch betrachtet ist hier eigentlich der sicherste Platz in einem Fahrzeug. Keine Sitze vor dem Sitzplatz, gegen die bei einem Zusammenprall gestoßen werden kann. Zudem ist der Abstand zu den Türen, die bei einem Seitenaufprall eingedrückt werden können, hier am größten. Dennoch: für Dein Kind und dessen Kindersitz ist dieser Platz meist die schlechteste Wahl. Oft sind hier lediglich Beckengurte vorhanden und unter Umständen müssen für ausreichend Platz beide Vordersitze nach vorne geschoben werden. Zudem: Isofix ist in (Klein-)Fahrzeugen am mittleren Sitzplatz selten bzw. nicht installiert. Oftmals gibt es hier fahrzeugbedingt einen Sitzhügel, welcher verhindert, dass der Kindersitz stramm und fest sitzt. Fazit: in der Regel nur als Notlösung beim Transport von 5 Insassen zu sehen. Eine Sitzerhöhung ist hier obligatorisch.

 

Zurück zur Startseite? Hier lang: Kindersitze Test 2017 – Alles, was man über aktuelle Autokindersitze wissen sollte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.